Allgemein

SVH ohne Chance gegen TSV Aubstadt (1:4)

Auch wenn der SV Heimstetten es in dieser Saison bereits mit einigen Spitzenklubs zu tun bekommen hatte, war der TSV Aubstadt am vergangenen Freitag eine Nummer zu groß. Folgerichtig verlor der SVH mit 1:4 und kassierte zudem in der Schlussphase noch einen Platzverweis.

Aufgrund einiger Ausfälle musste Trainer Christoph Schmitt auch diesen Spieltag wieder umstellen. Diesmal spielte Sascha Hingerl zusammen mit Bernard Mwarome zusammen in der Innenverteidigung der Platzherren. Der gelernte Mittelfeldmann stand bereits nach fünf gespielten Minuten im Mittelpunkt des Spiels, als er nach einem Steilpass im Laufduell den Aubstädter Stürmer Michael Dellinger wegrempelte. Doch noch bevor jemand der Gäste auf Strafstoß reklamieren konnte, schoss der am Boden sitzende Stürmer den Ball ins Netz. (0:1)

Trotz der gleich darauf folgenden Chance von Lukas Riglewski, warf dieser frühe Rückstand den SVH erst einmal aus der Bahn. Anschließend gab es Chance auf Chance für die Aubstädter, bevor es dann in der 45. Minute doch noch im Tor des SV Heimstettens klingelte. (0:2)

Der zweite Durchgang begann dann besser für die Jungs des SVH, diesmal mit dem Anschlusstreffer gegen den TSV Aubstadt. Nach einem Freistoß von Lukas Riglewski schaltete Moritz Hannemann am schnellsten, und verwandelte den Ball zu seinem persönlich vierten Saisontor.

In der 72. Minute legte sich die gute Stimmung bei den Hausherren, als Christian Köttler nach einer Serie von Unachtsamkeiten des SVH einnetze. (1:3)

In der Nachspielzeit kam es dann noch zur bitteren Roten Karte für Sascha Hingerl, dessen Notbremse zum Elfmeter für den TSV Aubstadt führte. Maximilian Riedmüller parierte zwar den Elfmeter, doch war beim Nachschuss von Heinze machtlos. (1:4)

Quelle: SV Heimstetten bekommt Grenzen deutlich aufgezeigt – FuPa

Hier geht´s zu den Video-Highlights: Aubstadt in Torlaune – Klarer Sieg gegen letztendlich chancenloses Heimstetten – YouTube


SV Heimstetten : TSV Aubstadt 1:4 (0:2)

SVH: Riedmüller – Mwarome, Hingerl, Sengersdorf (73. Fambo), Krüger (46. Weser) – Reuter, Müller (62. Nappo), Hannemann – Skrijelj, Awata, Riglewski.

Tore: 0:1 Dellinger (6.), 0:2 Hofmann (45.), 1:2 Hannemann (48.), 1:3 Köttler (72.), 1:4 Heinze (90.+3; Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Jürgen Steckermeier (TSV Altfraunhofen) – Zuschauer: 180

Share