Alpines Skifahren

Beim Skifahren wird grundsätzlich zwischen freiem Skifahren und Ski-Lauf fahren unterschieden. Bei freien Skifahren liegt der Fokus auf dem Erlernen und Verbessern von Techniken, die anschließend im Lauf angewendet werden können. Somit ist das freie Skifahren Voraussetzung, um sich schlussendlich im Ski-Lauf verbessern zu können. Es gibt verschiedene Arten von Ski-Läufen, die sich v.a. im Abstand der Tore unterscheiden.

Slalom ist die Disziplin mit dem geringsten Torabstand (und einzelnen Stangen). Hier ist besonders viel Technik erforderlich, um möglichst agil auf den engen Lauf reagieren zu können. Hierbei helfen verschiedene Techniken wie beispielweise das „Schlagen“ der Stangen, für eine möglichst gute Fahrlinie.

Slalomstange im Lauf

Teil eines Slalom Laufs

Riesenslalom hat einen deutlich weiteren Torabstand (und wie alle anderen Disziplinen außer Slalom Doppelstangen). Hier liegt der Fokus mehr auf der perfekten Geschwindigkeitsausschöpfung, da dies durch den deutlich größeren Radius zwischen den Toren möglich ist.

rs-bild

Teil eines Riesenslalom Laufs

Super-G und Abfahrt haben nochmals größere Torabstände, wodurch sich die Fahrgeschwindigkeit immens erhöht. Wir als Verein trainieren „nur“ Slalom und Riesenslalom, es gibt allerdings auch die Möglichkeit an beispielweise der Speed-Night (Abfahrt) teilzunehmen.

Letzte Änderung: 30.12.2020 - 15:12 Uhr