Allgemein

TSV 1874 Kottern – SV Heimstetten

Mit großen Hoffnungen im Gepäck reiste Heimstetten letzten Samstag zum TSV Kottern, der als Tabellenzweiter einen direkten Konkurrenten um die vordersten Plätze darstellt. Letztlich erkämpfte man sich in einem dramatischen Spiel ein Remis, mit dem man durchaus leben kann. Denn über weite Strecken war der TSV Kottern die überlegene Mannschaft. Bereits 16 Minuten nach Anpfiff las Hoaschdeng in Rückstand und konnte auch bis zur Halbzeit das Ruder nicht herumreißen. Zur Halbzeitpause stellte Trainer Roman Langer dann ein wenig um, was sich auch beinahe sofort bezahlt machte: Filip Vnuk trifft in der 47. Spielminute für den SVH zum Ausgleich. Dieses Tor verlieh Heimstetten Aufwind, die Mannschaft kam nun deutlich besser ins Spiel. Zumindest, bis man in Minute 67 den nächsten Rückschlag hinnehmen musste und Robert Manole die gelb-rote Karte sah. Kottern kam nun wieder zu großen Gelegenheiten, doch unser Torwart Maximilian Riedmüller zeigte seine ganze Klasse und sicherte seinem Team einen hart erkämpften Punkt. Auch wenn Hoaschdeng sicherlich keine Top-Leistung gezeigt hat, ist es auch im achten Spiel in Folge ungeschlagen und weiter im Rennen um die vorderen Plätze dabei. Nun gilt es, kommenden Freitag im Heimspiel gegen Pipinsried wieder die volle Punktausbeute mitzunehmen.

Share